Dienstag, 29. Dezember 2015

Enchilada de pollo

Wahrscheinlich haben die meisten von Euch an den Weihnachtstagen die klassichen Feiertags-Essen zu sich genommen. Daher folgt hier zur Abwechslung ein etwas anderes, feuriges Rezept aus der mexikanischen Küche.

  

Sonntag, 20. Dezember 2015

Weihnachtskarte mit Eiskristall - Motivlocher

Es ist 4. Advent und langsam wird es Zeit für die Weihnachtskarten. Deshalb habe ich heute fleißig gebastelt. Für alle, die noch Weihnachtsgrüße verschicken wollen, kann ich diese schnellen Karten nur empfehlen. Heute noch basteln, dann könnt Ihr sie noch pünktlich zu Weihnachten verschicken!
  

Mittwoch, 16. Dezember 2015

Mürbeteig-Plätzchen mit Safran und Rosenwasser

Kekse ausstechen macht Spaß! Ich wollte mal was "Klassisches" machen und habe einen einfachen Mürbeteig verwendet. Damit es aber nicht ganz so 08/15 wird, bekommen die Plätzchen durch einige ausgewählte Zutaten ein spezielles Aroma.


Samstag, 12. Dezember 2015

Apfel-Haferflocken-Kekse mit Mandelstiften und Zimtnote

So, weihnachtliche Musik an (danke J. S. Bach ♡!) und Kekse backen! Aber bitte mit wenig Fett und Zucker. Das war der Plan. Und eigentlich auch ohne Ei. Bis auf das mit dem Ei hat es geklappt (sonst wäre es wahrscheinlich doch eher ein Knuspermüsli geworden...). Aber seht selbst:




Mittwoch, 9. Dezember 2015

Khoreshte Karafs - Persisches Schmorgericht mit Staudensellerie

Persisches Essen ist einfach so unglaublich lecker! Und dieses Rezept ist mit großem Abstand die beste Verwendung für Staudensellerie!! Dazu gibt es Basmati-Reis, Mast-o-Khiar (Joghurt-Gurken-Minz-Dip) und Salad Shirazi (persischer Salat). 

  


Das Kochen von iranischen Speisen wird oft als sehr kompliziert beschrieben und empfunden. Meistens ist es jedoch gar nicht so schwer oder lässt sich vereinfachen. In vielen Beschreibungen werden viele einzelne Zutaten angebraten oder vorgekocht, beiseite gelegt, später wieder untergemischt usw. ... Da es bei uns ständig iranisches Essen gibt, verwenden wir Zubereitungen, die sich einfach und schnell machen lassen. Häufig kommt alles quasi direkt am Anfang in den Topf und köchelt dann lange. Klingt eher unprofessionell, führt aber geschmacklich mindestens zum gleichen Ergebnis. Weiterer Vorteil für die Gesundheit: Es wird nicht so viel gebraten, sondern mehr gegart. Was bleibt, ist jedoch die relativ lange Garzeit, die den Speisen das richtige und feine Aroma bringt. Aber in der Zeit kann man sich ja dann anderen Dingen widmen.


Sonntag, 6. Dezember 2015

Granatapfel-Zucker


Zum Versüßen von Adventstee und Gebäck oder als kleines Geschenk eignet sich dieser aromatische Granatapfel-Zucker. Außerdem ist er ganz flott zubereitet.




Donnerstag, 3. Dezember 2015

DIY - Wattestempel-Geschenkkarte Wusel-mit-Wackelaugen

Diese süße Geschenkkarte ist für verschiedene Anlässe verwendbar und im Handumdrehen hergestellt.